Wie man eigene Lightroom Presets erstellt

Presets in Lightroom sind ein super Werkzeug um euren Workflow zu automatisieren. Mit Hilfe eines Presets könnt ihr problemlos einen Look zu einem oder mehreren Bildern in eurem Katalog hinzufügen. 

Presets erstellen

Das Erstellen eines Presets ist extrem einfach! Es dauert nur ein paar presets_1Minuten und schon habt ihr euer eigenes Preset in Lightroom. Zunächst wechselt ihr zum
Develop Modul, indem ihr „D“ drückt oder oben rechts auf Develop / Entwickeln klickt.

Dann nutzt ihr die Leiste an der rechten Seite, um eure Anpassungen an das Bild zu machen. Ihr könnt die Belichtung anpassen, die Weiß- und Schwarzwerte regeln und viele weitere Optionen anpassen.

Tip: Es lohnt sich, ein Preset mit Standardeinstellungen anzulegen, die ihr bei jedem Bild nutzt. Dieses kann man automatisch beim Importieren der Bilder anwenden (z.B. Objektivkorrektur).

Die Entwicklungseinstellungen beinhaltet jegliche Anpassung, die ihr bei eurem Bild macht. Da Lightroom einen nicht-destruktiven Workflow bietet, könnt ihr alle Änderungen problemlos auch wieder rückgängig machen. Wenn ihr alle Anpassungen gemacht habt, müssen wir nun nur noch ein Preset daraus erstellen.

presets_2Auf der linken Bildschirmseite seht ihr hierzu das Preset Panel. Dort findet ihr bislang nur einige Presets, die Lightroom direkt mitliefert. Um ein neues Preset hinzuzufügen, müsst ihr nur auf das „+“ Symbol klicken. Dadurch öffnet ihr ein Dialogfeld, bei dem ihr auswählen könnt, welche Einstellungen mit in das Preset übernommen werden sollen.

Jeder Bereich der Entwicklungseinstellungen kann hier separat ausgewählt werden. Ihr könntet hierbei beispielsweise die Basiswerte aus dem Preset ausschließen (da Belichtung etc. meist individuell angepasst werden müssen), aber die Farbkorrekturen einschließen (weil ihr einen ganz bestimmten Look haben wollt, der weniger Sättigung verlangt).

Danach solltet ihr dem Preset noch einen klar verständlichen Namen geben, und einstellen, in welchem Ordner das Preset abgelegt werden soll. Standardmäßig schlägt Lightroom hier den Ordner „User Presets“ vor, ihr könnt aber auch eigene Ordner hinzufügen. Zum Schluss klickt ihr einmal auf Speichern und schon habt ihr euer erstes Preset erstellt, das ihr von nun an per Klick auf jedes Bild anwenden könnt.

Presets installieren

Es kann auch mal vorkommen, dass ihr eine tolle Preset-Sammlung im Netz findet, die ihr von nun an in Lightroom nutzen möchtet. Hierzu solltet ihr euch zuerst einen entsprechenden Ordner in Lightroom erstellen, in dem ihr die Presets dann ablegen könnt.presets_4

Dazu macht ihr einen einfachen Rechtsklick im Presets Panel und geht dort auf „Neuer Ordner“. Mir hilft das sehr bei der Organisation, es ist aber nicht zwingend notwendig, dass ihr hierfür Ordner erstellt.

Wenn ihr das erledigt habt, macht ihr nochmal einen Rechtsklick auf den neuen Ordner und geht dann auf „Importieren“. Hier müsst ihr Lightroom nun zeigen, wo die Presets liegen, die ihr einfügen möchtet und könnt sie danach auch sofort benutzen.